Freiwillige Feuerwehr Brackenheim

"Acht Teile - ein Ganzes"

Abteilung Neipperg

Neipperg wurde am 1. Januar 1974 nach Brackenheim eingemeindet. Der Ort hat heute ca. 600 Einwohner und ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Über dem Ort thront die Burg Neipperg, die Stammburg der Grafen von Neipperg.

Erste Hinweise zum Feuerlöschwesen in Neipperg enthält eine Lokalfeuerlöschordnung aus dem Jahr 1856, in der die Ausstattung der Feuerwehr in Neipperg beschrieben wurde. Im Jahr 1884 wurde in Neipperg eine Pflichtfeuerwehr eingeteilt, die unter anderem über eine vierräderige zweistrahlige Feuerspritze verfügte. Die Pflichtfeuerwehr wurde erst 1936 in eine Freiwillige Feuerwehr umgewandelt. 28 Jahre später wurde 1964 die erste Satzung erlassen, die Aufbau, Zusammensetzung und Gliederung der Neipperger Feuerwehr regelte.

Im Zuge der Eingemeindung wurde 1974 aus der Freiwilligen Feuerwehr Neipperg der Löschzug Neipperg innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Brackenheim. Als erstes motorisiertes Feuerwehrfahrzeug wurde am 26. November 1984 ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) von Bachert auf Basis eines Mercedes-Benz-Fahrgestells in Dienst gestellt. Kurze Zeit später konnte am 27. April 1985 auch das neu gebaute Feuerwehrgerätehaus in der Marsaner Straße eingeweiht werden. Als Ersatz für das TSF aus dem Jahr 1984 konnte 2015 ein neues Mittleres Löschfahrzeug (MLF) in Dienst gestellt werden.

2017 wurde aus dem Löschzug eine Abteilung.

Die Abteilung Neipperg wird seit 2014 durch Martin Funovics geleitet.

Abteilungskommandant

Martin Funovics
martin.funovics@brackenheim112.de