Freiwillige Feuerwehr Brackenheim

"Acht Teile - ein Ganzes"

Abteilung Haberschlacht

Haberschlacht mit seinen heute ca. 500 Einwohnern wurde am 29. Februar 1972 nach Brackenheim eingemeindet und ist heute der kleinste der insgesamt acht Ortsteile. Der Ort ist landwirtschaftlich geprägt und überwiegend eine Wohngemeinde. Überregional bekannt ist Haberschlacht vor allem für seine Weinbaulage „Haberschlachter Dachsberg“.

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Haberschlacht fand am 25. September 1936 im Rathaussaal statt. Insgesamt 45 Männer ließen sich an diesem Tag als Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr eintragen. Als Ausrüstung war aus der vorherigen Zeit der Pflichtfeuerwehr bereits eine gebrauchte Feuerspritze vorhanden. Im Jahr 1966 wurde von der damals noch selbständigen Gemeinde Haberschlacht eine Motorspritze, ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) sowie diverse Ausrüstungsgegenstände neu angeschafft. Aufgrund dieser hohen Investition erhob die Gemeinde ab diesem Jahr auch eine Feuerwehrabgabe.

Die Freiwillige Feuerwehr Haberschlacht wurde im Zuge der Eingemeindung nach Brackenheim am 29. Februar 1972 als Löschzug Haberschlacht in die Freiwillige Feuerwehr Brackenheim eingegliedert. Als erstes motorisiertes Feuerwehrfahrzeug wurde in Haberschlacht im Jahr 1986 ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) von Bachert angeschafft, das auch heute noch im Dienst steht. Fast zeitgleich mit der Anschaffung des neuen Fahrzeugs konnte im November 1986 auch das neue Feuerwehrgerätehaus in der Krämerstraße eingeweiht und bezogen werden.

2017 wurde aus dem Löschzug eine Abteilung.

Geleitet wird die Abteilung seit 2014 durch Markus Zeyer.

Abteilungskommandant

Markus Zeyer
Tel. 07135 - 9321189 (privat)
markus.zeyer@brackenheim112.de