Freiwillige Feuerwehr Brackenheim

"Acht Teile - ein Ganzes"

Jugendfeuerwehrfreizeit im Schwarzwald

Dienstag, 25.06.2019von Michael Mayer, Feuerwehr Brackenheim

Auch dieses Jahr fuhren wir über Frohleichnam wieder auf die traditionelle Jugendfeuerwehr Freizeit. Dieses Jahr ging es vom 20.6. bis 23.6. in den Schwarzwald. Genauer gesagt nach Unterkirnach. Nach der gut zweistündigen Fahrt mussten unsere jugendlichen Teilnehmer erst mal bei einer Schnitzeljagd durch den Wald das Freizeitheim finden.

Dort angekommen wartete schon das Mittagessen und das Beziehen der Zimmer auf uns. Nach dem wir den Nachmittag mit den obligatorischen Teamspielen zugebracht haben, freuten wir uns auf das erste Highlight des verlängerten Wochenendes: das Nachtspiel im Wald. Die Aufgabe bestand darin, dass Traubenzucker unbemerkt durch den Wald schmuggeln werden sollte. Allerdings mussten sich die Jugendlichen zuerst durch Feuerwehrwissen den Zucker verdienen. Jede Gruppe bekam Punkte für die Zucker-Päckchen, welche sie am anderen Ende des Waldstückes abliefern konnte. Unterwegs warteten im Wald aber auch die hinterhältigen Diebe. Somit war es nötig, sich möglichst leise und unauffällig vorzubewegen. Mit der Dauer des Spieles schafften es aber immer mehr Teams sich unbemerkt von den Betreuern im Dunkeln zu bewegen.

Am Freitag stand ein Ausflug nach Villingen an. In der Fußgängerzone spielten wir das „Tauschspiel“. Wieder in Gruppen eingeteilt hatten die Teilnehmer die Aufgabe, verschiedene Gegenstände gegen möglichst hochwertige Waren einzutauschen. Dabei hatten sie auch die Gelegenheit die Stadt zu erkunden. Nach dem Mittag ging es dann zur Freiwilligen Feuerwehr Villingen-Schwenningen (genauer gesagt zur Abteilung Villingen). Die Anzahl der verschiedenen Fahrzeuge war für uns sehr beeindruckend. Natürlich wurden auch alle Fahrzeuge probe gesessen. Mit ca. 350 Einsätzen im Jahr fährt die Abteilung gut doppelt bis dreifach so viele Einsätze wie die Feuerwehr Brackenheim insgesamt. Das erklärt dann auch den nötigen Fuhrpark. Nach der Rückfahrt haben wir den Tag beim Abendessen und einer Nachtwanderung, welche leider etwas nasser als gewünscht endete, ausklingen lassen.

Der folgende Tag war auch sehr reich an Action. An einem Hang mit kleinem Bach im nahegelegenen Wald hatten die Jugendfeuerwehrler einen Hindernisparcours mit Slackline über den Bach, Klettern und Sprint zu bewältigen. Nachmittags folgte dann ein Stationen-Lauf durch den Wald. An insgesamt acht Stationen galt es unter anderem, Feuerwehrschläuche zu flechten und Holz auf ein vorgegebenes Maß zu hacken. Das Abendprogramm bildete wieder das Spiel „Schlag den Betreuer“. In zwölf Aufgaben traten die Jugendlichen gegen die Betreuer in Disziplinen wie u.a. Feuerwehrschlauchrollen, Butterkekswettessen, Allgemeinwissen oder Geschicklichkeitsübungen an.

Der Sonntag war leider schon der letzte Tag der Freizeit. Nach einer Runde Frühsport putzten wir gemeinsam das Freizeitheim und fuhren am Nachmittag wieder zurück ins schöne Zabergäu.

Wir möchten uns bei allen Jugendlichen bedanken, da sie die ganzen Aktionen wirklich super mitgemacht haben, bei allen Betreuern die dabei waren und sich das ganze Programm ausgedacht hatten und vor allem bei unserem diesjährigen Küchenteam, Annette und Andreas. Außerdem bei der Stadtverwaltung für die Zurverfügungstellung des Stadtbusses. Ebenfalls danken wir allen anderen Beteiligten, die wir hier eventuell noch vergessen haben aber die zum Gelingen der Freizeit beigetragen haben. Vielen Dank!

Allerdings möchten wir diese Stelle auch nutzen, um auf unsere immer weiter sinkende Teilnehmerzahl hinzuweisen. Solltest du (oder Ihr Kind) im Alter zwischen sechs und 17 Jahren sein und beim Lesen diese Berichts Lust auf die Jugendfeuerwehr bekommen haben, dann Besuch uns gerne einfach bei einem unsere Übungstermine. Wir treffen uns jeden Dienstag 18-20 Uhr (ab 12 Jahren) und Mittwoch 17-18:30 Uhr (unter 12 Jahren). Wir freuen uns auf dich!